WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

Das Weiterbildungsstipendium

Wer sich nach erfolgreicher Ausbildung beruflich entwickeln möchte, für den ist das Weiterbildungsstipendium richtig. Die finanzielle Unterstützung soll junge Fachkräfte ermutigen, durch Weiterbildung den Grundstein für beruflichen Erfolg zu legen.

Um die Möglichkeiten auszuweiten wurde zum Beginn des Jahres 2020 die Höhe des Stipendiums von bisher 7200 Euro auf 8100 Euro angehoben.

Außerdem werde die Förderung von Weiterbildungen im Ausland erleichtert. Sie steht auch Absolventen bestimmter Gesundheitsfachberufe offen.

Wer in das Programm des Bildungsministeriums aufgenommen wird, kann sich mit dem Geld aus dem Fördertopf nach Abschluss seiner Ausbildung in seinem Fachgebiet weiterqualifizieren

Voraussetzung zur Nutzung des Stipendiums ist eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zusätzlich wird ein Beleg benötigt über besondere Leistungen in der Ausbildung oder in der Berufspraxis. Das kann z.B. ein Gesamtergebnis in der Ausbildungsprüfung von besser als Gut sein oder eine Platzierung unter den ersten drei bei einem beruflichen Leistungswettbewerb auf Landes- oder Bundesebene."

Außerdem können der Arbeitgeber oder die Berufsschule begabte Auszubildende vorschlagen.

Grundsätzlich dürfen die Bewerber nach Informationen des Bundesbildungsministeriums (BMBF) nicht älter als 24 Jahre sein. Ausnahmen gelten, wenn Absolventen etwa Elternzeiten oder einen Freiwilligendienst nachweisen.

Die Stipendien werden unter anderem von den Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern oder Landesbehörden vergeben, die auch die Berufsabschlussprüfung abnehmen. Die jeweilige Stelle gibt das Stammdatenblatt an Bewerber aus. Die Termine für die Bewerbung und die Vergabe legen sie ebenfalls jeweils selbst fest, so van Nahl. Absolventen der Fachberufe im Gesundheitswesen und Physiotherapeuten wenden sich direkt an die SBB.

 

  

https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Weiterbildungsstipendium.pdf

Kommentar schreiben

Loading