WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

Freiwilligendienste I - Bundesfreiwilligendienst BFD

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) richtet sich an alle Menschen, die sich außerhalb von Beruf oder Schule für einen Zeitraum zwischen mindestens 6 und maximal 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Bereichen engagieren wollen – sozialversichert und durch kostenlose Weiterbildungen und Seminare professionell begleitet.

Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jede/r engagieren, die/der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat: Menschen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (je nach Bundesland mit 16, manchmal auch schon mit 15 Jahren). Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Gerade für jüngere Menschen können die Erfahrungen aus dem BFD wertvoll für die weitere Berufsorientierung sein.

Eine Fachkraft betreut die Freiwilligen in der Einsatzstelle. Freiwillige erhalten kostenlose Seminare.

Die Freiwilligen des BFD erhalten ein vereinbartes Taschengeld, der Höchstbetrag liegt derzeit bei 402 Euro. Arbeitskleidung, Unterkunft und Verpflegung können gestellt oder entsprechende Geldersatzleistungen gewährt werden.

Die Freiwilligen werden sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie Auszubildende gestellt. Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlen die Einsatzstellen.

Nach Abschluss des BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.

 

https://www.bundesfreiwilligendienst.de/der-bundesfreiwilligendienst.html

https://www.bmfsfj.de/blob/95554/58cc5ee1e5a2ed055087db4296c5c19d/zeit-das-richtige-zu-tun-fsj-foej-bfd-data.pdf

Kommentar schreiben

Loading