WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

„Berliner Pakt für die Pflege“

Berlins Pflegesenatorin Dilek Kolat hat am 1. April 2019 gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Berliner Pflegebereich, den Kassen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern sowie den Pflegeverbänden den „Berliner Pakt für die Pflege“ unterzeichnet.

Die Erstunterzeichnenden verpflichten sich im Rahmen ihrer Zuständigkeiten zu konkreten Handlungsschritten in den Kernbereichen Ausbildung, Vergütung, Gesundheitsmanagement und Familienfreundlichkeit:

  1. Bedarfsgerechter Ausbau der Ausbildung

Die Zahl der ausgebildeten Fachkräfte soll dem steigenden Personalbedarf angepasst werden. Die Arbeitskräfte in der Pflege von morgen müssen heute ausgebildet werden.

Um den Veränderungen in der neuen generalisierten Pflegeausbildung und der bevorstehenden Einführung der Ausbildungsumlage gerecht zu werden, soll bereits jetzt die Zahl der Ausbildungsplätze in einem ersten Schritt deutlich erhöht werden. Ziel ist die Verdoppelung, um sie dann dem Bedarf anzupassen. Dafür werden die schulischen Kapazitäten erweitert.            

Die Regionaldirektion als Kooperationspartnerin setzt sich gemeinsam mit den Unterzeichnenden dafür ein, die Vermittlung in Ausbildungsplätze in Pflegeberufe zu stärken. Dazu sind eine frühzeitige Berufsorientierung,  die ausreichende Bereitstellung von Praktikumsplätzen und Einstiegsqualifizierungen erforderlich.

  1. Bessere Vergütung

 

  • Bessere Vergütung in der Altenpflege

 

Eine einheitliche Vergütung in der Ausbildung und eine bessere und höhere Vergütung der Pflegehelfer/innen und der Pflegefachkräfte wird angestrebt. Die Unterzeichnenden begrüßen die Sozialpartnergespräche unter Moderation der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und unter Mitwirkung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales mit dem Ziel der Entwicklung gemeinsamer Eckpunkte für eine einheitliche Ausbildungsvergütung, mindestens auf dem Niveau der Krankenpflegeausbildung.

 

  • Bessere Vergütung in den Krankenhäusern

 

Die Berliner Krankenhäuser verpflichten sich im Rahmen des Paktes für die Pflege, die veränderten gesetzlichen Vorgaben nach Inkrafttreten vollumfänglich im Sinne ihrer Beschäftigten zu nutzen, bessere Vergütungen zu zahlen, mehr auszubilden und mehr Personal einzustellen.

 

  1. Gute Arbeit: Gesundheitsmanagement und Familienfreundlichkeit

 

Die Berufstätigkeit in der Pflege soll familienfreundlicher gestaltet und Entlastungen durch den intelligenten Einsatz von digitaler Technik geschaffen werden.

Flexible Arbeitszeiten und intelligente Schichtsysteme können die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf erleichtern. Zudem sind gute Arbeitsbedingungen auch das Ergebnis guter Personalführung. Die Unterzeichner/innen setzen sich dafür ein, Maßnahmen zu ergreifen, um die Attraktivität des Arbeitsplatzes zu steigern.

 

https://www.berlin.de/sen/pflege/_assets/grundlagen/pakt/berliner-pakt-fuer-die-pflege.pdf  

https://www.berlin.de/sen/pflege/grundlagen/pakt/artikel.797975.php

Kommentar schreiben

Loading