WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

Förderung der beruflichen Weiterbildung II

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Den AVGS gibt es in drei verschiedenen Ausführungen

AVGS MAT (berechtigt zur Teilnahme an einer Qualifizierung bei einem Träger z.B. Bewerbungstraining)

AVGS MAG (berechtigt zur Teilnahme an einer Qualifizierung bei einem Arbeitgeber, z.B. Praktikum)

AVGS PAV (berechtigt zur Vermittlung in Arbeit durch eine private Arbeitsvermittlung)

 

Benötigen Sie bei Ihrer beruflichen Eingliederung Unterstützungsleistungen, können Sie von Ihrer Agentur für Arbeit in eine nach Ihren Bedürfnissen ausgerichtete Maßnahme mit folgender Zielsetzung zugewiesen werden:

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt,
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen,
  • Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung,
  • Heranführung an eine selbständige Tätigkeit oder
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme.

Alternativ können Sie auch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein erhalten.

Die Agentur für Arbeit kann das Maßnahme-Ziel und den Maßnahme-Inhalt im Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein festlegen. Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein kann zeitlich befristet sowie regional beschränkt werden.

Maßnahmen, die Ihnen notwendige berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, dürfen die Dauer von acht Wochen nicht überschreiten. Werden Maßnahmen oder Teile von Maßnahmen bei oder von einem Arbeitgeber durchgeführt, dürfen diese in der Regel jeweils sechs Wochen nicht übersteigen, in besonderen Fällen ist eine Förderung von jeweils bis zu zwölf Wochen möglich.

Gefördert werden können:

  • Ausbildungssuchende
  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende
  • Arbeitslose.

Über die Zuweisung in eine Maßnahme und über die Aushändigung eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins entscheidet Ihre Vermittlungs- und Beratungsfachkraft im persönlichen Gespräch.

Kommentar schreiben

Loading