WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

Eigeninitiative ist gefragt! Weiterbildungstrends 2017

TNS Infratest führte im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) die Umfrage "Weiterbildungstrends in Deutschland" durch. Dafür wurden 300 Personalverantwortliche zu unterschiedlichen Aspekten der beruflichen Weiterbildung befragt. Von großer Bedeutung ist die Bereitschaft, sich selbst um Weiterbildung zu kümmern, über alle Unternehmensgrößen hinweg. Das gilt im neuen Jahr 2017 für rund 90 Prozent von Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.


Berufliche Weiterbildung wirkt sich positiv aus

Die Untersuchung zeigt, berufliche Weiterbildung wirkt sich laut 84 Prozent der befragten Personalverantwortlichen stark bis äußerst stark aus positiv aus. Weitere 77 Prozent sehen in der berufliche Weiterbildung eine Rechtfertigung für eine Gehaltssteigerung. Wichtig ist aber, dass die Mitarbeiter selbst an einer beruflichen Weiterbildung Interesse zeigen. Weiterbildungsengagement lohnt sich dabei auch für Mitarbeiter/innen von kleinen und mittleren Unternehmen. So ist Weiterbildungsengagement für 84 Prozent der befragten Personalverantwortlichen aller Unternehmensgrößen ein wichtiges bis äußerst wichtiges Kriterium für die Eröffnung von Karrierechancen, für 82 Prozent für den Erhalt des Arbeitsplatzes und für 79 Prozent bereits für die Einstellung eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin.


Eigene Wünsche einbringen

Ein Rat geben die Experten und Experinnen mit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen für ihr eigene Weiterbildungsmöglichkeiten gezielt eigene Wünsche und Vorstellungen einbringen. Viele Unternehmen sind bereit, diese dann finanziell oder auch durch flexible Arbeitszeiten bei zusätzlichen Weiterbildungsvorhaben wie einer Qualifizierung zum Meister/in, Techniker/in oder Fachwirt/in oder beispielsweise auch im Projektmanagement zu unterstützen.

Bereits zum dritten Mal in Folge untersucht die TNS Infratest-Studie den generellen Zusammenhang zwischen Karriereoptionen und beruflicher Weiterbildung. Und auch in diesem Jahr wird berufsbegleitende Qualifizierung für die Personalverantwortlichen ein bewährtes Entscheidungskriterium sein", stellte Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD fest.

Kommentar schreiben

Loading