WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

...aus der Messebroschüre April 2016 - Berufsbild Hotelfachmann/frau

Am 07.04.2016 findet der 24. Marktplatz Bildung im Kosmos Berlin statt.
 
Bis dahin werden wir Artikel aus der Messebroschüre hier im Blog veröffentlichen (die Messebroschüre erhalten Sie kostenlos auf dem Marktplatz Bildung ab 10 Uhr oder vorab an verschiedenen Orten in Berlin).
Heute geht es um...
 
 
Berufsbild
 
Hotelfachmann/frau
Hotelfachleute sind in allen Abteilungen eines Hotelbetriebes tätig. Ob in der kleinen Pension oder im großen Luxushotel, überall werden sie gebraucht. Auch Ferienparks, Restaurants und Gaststätten sind Einsatzorte – und zugleich oft auch Ausbildungsbetriebe. Wer den Beruf ergreift, muss sich darüber klar sein: Diese Tätigkeit ist zuallererst ein Dienstleistungsberuf. Wenn die Gäste zufrieden sind, ist die Arbeit erfolgreich getan. Hotelgäste erwarten, dass ihre Wünsche erfüllt werden, und das mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht. Hotelfachleute sind ihre Ansprechpartner. Viele Tätigkeiten erfolgen jedoch hinter den Kulissen, so dass die Gäste einen perfekten Aufenthalt erleben. Am Empfang, in der Reservierung, im Verkauf, im Service, im Wirtschaftsdienst (auf der Etage) oder in der Veranstaltungsabteilung (Bankett) sind Hotelfachkräfte tätig. Sie sprechen zumindest Englisch oder eine andere Fremdsprache.
 
Ausbildungsvoraussetzungen
Voraussetzung ist ein Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder auch Abitur. Kontaktfreudigkeit, gute Umgangsformen, Teamfähigkeit und sprachliche Gewandtheit sind in diesem Beruf unbedingt erforderlich. Auch die Freude am Organisieren und an kaufmännischen Sachverhalten sollte vorhanden sein. Entscheidet man sich für den Beruf, so sollte man sich vorher darüber im Klaren sein, dass Wochenend- und Schichtdienste an der Tagesordnung sind. Oft wird die geplante Arbeitszeit durch unvorhersehbare Aufgaben außer Kraft gesetzt.
 
Ausbildungsdauer
Drei Jahre

Ausbildungsinhalte
  • Gäste empfangen, beraten und betreuen
  • Gasträume herrichten und kontrollieren
  • Speisen und Getränke servieren
  • Verkaufsgespräche führen und Angebote erstellen
  • Hotelkasse führen
  • Veranstaltungen planen, organisieren und durchführen
  • Marketingmaßnahmen entwickeln, durchführen und kontrollieren
  • Personaleinsatz planen, Gästekorrespondenz führen, Warenwirtschaft

Berufsschule
1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Berufsaussichten
Hotelfachleute haben beste Karrieremöglichkeiten in allen Abteilungen eines Beherbergungsbetriebes: Etage, Rezeption, Reservierung, Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung. Sie haben die Chance, zum Abteilungsleiter, Hoteldirektor oder selbstständigen Unternehmer eines gastgewerblichen Betriebes aufzusteigen.
 
Fortbildungsmöglichkeiten
  • Meisterkurs (Hotelmeister)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
  • Auslandsaufenthalte
  • Fachseminare
  • Fremdsprachenkurse

Kommentar schreiben

Loading