WDB Berlin Blog

Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung

...aus der Messebroschüre April 2016 - Gesundheit und Beruf - Erfolgreich mit gesundheitlicher Einschränkung

Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen profitieren vergleichsweise wenig von der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes. Für ihre berufliche Integration sind Konzepte gefragt, die auf die Bedarfe des Einzelnen abgestimmt sind. Vor diesem Hintergrund begleitet die FAW seit 17 Jahren Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen über spezielle Angebote zur beruflichen Rehabilitation in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Verstehen Sie mich? Do you understand?

In vielen Berufen sind Fremdsprachenkenntnisse erwünscht – das bestätigt ein Blick in die Stellenanzeigen. Das trifft nicht nur bei international tätigen Konzernen zu, sondern auch auf Berufskraftfahrer, die durch Europa rollen, auf Servicekräfte bei der Bahn oder auf Flughäfen, auf Gaststätten, Hotels und sogar Einkaufsmeilen, die stark von Ausländern besucht werden. Nahezu alle Berufsgruppen werden von dem Trend erfasst, sich zumindest in Englisch verständigen zu können. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Berufsbild: Koch/Köchin

Kochen in der Gastronomie gilt nicht zu Unrecht als harte Arbeit. Ganz so gemütlich wie in Fernseh-Kochshows geht es da oft nicht zu – Wissen und viel Erfahrung sind nötig, damit die Gäste nach möglichst nicht zu langer Wartezeit auf ihren Tellern ein appetitlich aussehendes und schmackhaftes Gericht serviert bekommen. Die Chefköche oder Chefköchinnen führen ein strenges Regiment, damit alles hundertprozentig klappt. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Berufsbild: Flaggen-Bügler/in

Flaggen-Bügler/innen sind weltweit tätig. Entsprechend der der Ausbildungsverordnung sorgen sie für die ordnungsgemäße Arbeit anhand festgelegter Standards. Sie prüfen die Einhaltung dieser Standards, sorgen für eine gründliche Reinigung des Materials, führen regelmäßig Pflegen für die Wetterfestigkeit durch und bewerten ständig das Material. Auch der sachgemäße Transport der Flaggen und die faltgerechte Aufbewahrung gehören zu ihren Aufgaben. Sie stellen Mitarbeiter/-innen oder Aushilfen für das Flaggenhissen ein, planen die Arbeitszeiten und sorgen für notwendige Schulungen. Außerdem sind sie auch verantwortlich für diese kleinen Flaggen an den Autos bei Staatsempfängen. Natürlich bilden der Service sowie die Beratung und Betreuung des diplomatischen Personals ebenfalls Schwerpunkte der Tätigkeit. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Berufsbild: Fachfrau/mann für Systemgastronomie

Guten Appetit: Die Berliner Gastronomie ist enorm vielseitig und bietet neben deutscher auch eine spannende internationale Küche. Für eilige Touristen und Berliner gibt es ein wachsendes Angebot an Schnellrestaurants und Fastfood-Einrichtungen. Diese bieten oft gute Qualität preiswert an – oder sollten das zumindest tun. Die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist hier ganz entscheidend. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Berufsbild Hotelfachmann/frau

Hotelfachleute sind in allen Abteilungen eines Hotelbetriebes tätig. Ob in der kleinen Pension oder im großen Luxushotel, überall werden sie gebraucht. Auch Ferienparks, Restaurants und Gaststätten sind Einsatzorte – und zugleich oft auch Ausbildungsbetriebe. Wer den Beruf ergreift, muss sich darüber klar sein: Diese Tätigkeit ist zuallererst ein Dienstleistungsberuf. Wenn die Gäste zufrieden sind, ist die Arbeit erfolgreich getan. Hotelgäste erwarten, dass ihre Wünsche erfüllt werden, und das mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht. Hotelfachleute sind ihre Ansprechpartner. Viele Tätigkeiten erfolgen jedoch hinter den Kulissen, so dass die Gäste einen perfekten Aufenthalt erleben. Am Empfang, in der Reservierung, im Verkauf, im Service, im Wirtschaftsdienst (auf der Etage) oder in der Veranstaltungsabteilung (Bankett) sind Hotelfachkräfte tätig. Sie sprechen zumindest Englisch oder eine andere Fremdsprache. [Mehr]

...aus der Messebroschüre April 2016 - Traumziel Berlin: Der Tourismus ist ein Job-Motor

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Dieser Traum dürfte sich kaum erfüllen. Da ist es schlauer, einen ordentlichen Beruf in Tourismus und Gastronomie zu erlernen. Denn die Nachfrage nach Fachkräften ist groß und steigt. Wer Unter den Linden, am Kurfürstendamm oder am Alexanderplatz unterwegs ist, die Museumsinsel besucht oder Schöneberg – überall trifft man auf Touristen. Mit rund 11 Millionen ausländischen Gästen pro Jahr und 30 Millionen Übernachtungen ist die deutsche Hauptstadt ein absoluter Besuchermagnet. Vor allem Briten, Italiener, Holländer, Amerikaner und Spanier kommen in Massen. Die Auslastung der Hotels ist hoch, und neue entstehen, endlich auch wieder in der Luxusklasse. Gaststätten, Bars und Schnell-Imbiss-Einrichtungen gibt es überall, von der Berliner Currywurst bis zu Tapas und Sushi müssen die Gäste im Grunde auf nichts verzichten. Musik-Lounges und Szenekeller setzen auch international Trends. [Mehr]